Medizin, Pflege & Betreuung

Fort- und Weiterbildung

Fort-und Weiterbildung

Innovative Trends in der Akutpsychiatrie

Innovative Trends in der Akutpsychiatrie stehen am 25. November 2020 im Blickpunkt einer Fachtagung, zu der ins Salus-Fachklinikum Uchtspringe eingeladen wird. Hintergrund: Durch den enormen Zugewinn an Erkenntnissen über die Entstehung, Diagnostik und Therapie psychischer Erkrankungen steht die psychiatrische Krankenversorgung vor neuen Aufgaben und Herausforderungen. Eine patientenorientierte Weiterentwicklung der medizinisch-therapeutischen Konzepte erfordert, die Perspektive der Patientinnen und Patienten, ihre Kompetenzen, Interessen und Bedürfnisse aktiv in die Versorgungsprozesse  einzubeziehen. Diese Beteiligung findet in der direkten Kommunikation zwischen Behandlern und Patienten statt, ist aber auch auf institutioneller Ebene umzusetzen. Insbesondere in der Akutpsychiatrie hat  diese Entwicklung zu einem Umdenken geführt. Ziel dieses Weges ist ein zunehmend offener Behandlungsrahmen, wo weitestgehend auf Zwang verzichtet werden kann sowie Partizipation und  Autonomie der Patienten gestärkt werden. Über diese innovativen Ansätze soll auf der Fachtagung informiert und diskutiert werden.

Datum: 25.11.2020
Uhrzeit: 14:00 Uhr
Ort: Fachklinikum Uchtspringe | Gesellschaftshaus
Referenten: siehe Einladungsflyer - nachfolgend als pdf-Download hinterlegt
Anmeldung: Um Anmeldung bis zum 18. November 2020 wird gebeten. Die Teilnehmerzahl ist zur Einhaltung der aktuellen  Abstands– und Hygieneregeln auf 70 begrenzt, eine Anmeldung mit Angabe der persönlichen Kontaktdaten (Name, Vorname, Wohnanschrift, telefonische Erreichbarkeit) erforderlich. Die Anmeldung kann telefonisch, per Fax oder Mail erfolgen:
E-Mail:  m.nahrstedt@salus-lsa.de
Telefon:  039325 70-2205
Telefax:  039325 70-2291
Ansprechpartnerin: Monika Nahrstedt

Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Sie sind erst nach Erteilung einer schriftlichen Bestätigung verbindlich. Sofern die Zahl der Interessenten die Platzkapazität übersteigt, soll die Tagung am 20. Januar 2021 wiederholt werden.