Referenznummer 35_2019_203

In der Salus gGmbH

Forensische Ambulanz in Halle (Saale)

suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt und spätestens zum 01. Dezember 2019

 eine fachlich kompetente und menschlich überzeugende Persönlichkeit als

Diplom-Psychologen (bzw. Masterabschluss) (m/w/d)

(in befristeter Teilzeitanstellung im Umfang von 28 Stunden/Woche; befristet für die Dauer des Beschäftigungsverbots, Mutterschutzes und der Elternzeit – voraussichtlich bis März 2021)

Die Forensische Ambulanz in Sachsen-Anhalt, die FORENSA, betreut Entlassene aus den sozialtherapeutischen Anstalten sowie aus den Einrichtungen des Maßregelvollzugs. Die FORENSA ist an den Standorten Halle und Magdeburg etabliert. Sie wird in Kooperation zwischen den Ministerien für Justiz und Gleichstellung sowie für Arbeit, Soziales und Integration, in Trägerschaft der Salus gGmbH, geführt. Um die Patienten nach ihrer Entlassung aus dem Maßregelvollzug/Strafvollzug erfolgreich und stabil wieder in die Gesellschaft eingliedern zu können, ist eine geeignete Nachsorge von großer Bedeutung. Ein besonderes Instrument ist in diesem Zusammenhang das gesetzlich verankerte Institut der forensischen Ambulanz.


Wir erwarten von Ihnen:

  • Erfahrungen in Einzeltherapie und ggf. Gruppentherapie (von Vorteil wäre eine tiefenpsychologische Ausrichtung bzw. eine Approbation auch in einem anderen anerkannten Psychotherapieverfahren)
  • Erfahrung in der Anwendung von Prognoseinstrumenten (von Vorteil wäre eine – begonnene – Weiterbildung zum Fachpsychologen (m/w/d) für Rechtspsychologie))
  • Interesse an forensischer und suchttherapeutischer Aufgabenstellung
  • Loyalität und Eigeninitiative entwickeln
  • sich gut in ein interdisziplinäres Team einfügen zu können
  • eine Fahrerlaubnis der Klasse B, da die Klienten auch in Wohnheimeinrichtungen oder ggf. in der Häuslichkeit ambulant aufgesucht werden

Ihr Aufgabengebiet umfasst:

  • die Durchführung von Einzel- und ggf. Gruppengesprächen (vorzugsweise mit tiefenpsychologischer Ausrichtung) unter Beachtung der individuellen Delinquenzentwicklungshypothese der/des Patienten
  • die Diagnostik, Dokumentation, Begutachtung, prognostische Einschätzung, auch anhand standardisierter Prognoseinstrumente
  • die Durchführung von Atemalkohol- und Drogenkontrollen
  • die regelmäßige Abfertigung schriftlicher Berichte zum Behandlungsstand
  • die Teilnahme an Teambesprechungen und Supervisionen

Die ausgeschriebene Stelle eignet sich hervorragend für Fachpsychologen (m/w/d) für Rechtspsychologie (auch in Weiterbildung), die als nebenberufliche Tätigkeit die Erstellung kriminalprognostisch-rechtspsychologischer Gutachten anstreben. Interessenten (m/w/d) in Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten (m/w/d) möchten wir darauf hinweisen, dass die Möglichkeit besteht, im Rahmen der hiesigen Tätigkeit die 600 Stunden umfassende pT2 (gemäß PsychThG) zu absolvieren.

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Dr. Martin Korndörfer unter 0345 29978805 gerne zur Verfügung.

Die Vergütung erfolgt entsprechend des Manteltarifvertrags der Salus gGmbH und entspricht ab April 2020 dem TV-L. 

Fühlen Sie sich angesprochen und sind neugierig geworden?

Dann richten Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Referenznummer 35_2019_203 an uns. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Salus gGmbH

Geschäftsbereich Personalmanagement

Seepark 5

39116 Magdeburg

bewerbung@salus-lsa.de

Weitere Informationen zur FORENSA in Halle finden Sie unter dem folgenden Link: www.salus-lsa.de/ forensische-psychiatrie

Bitte erlauben Sie uns noch folgenden Hinweis in Bezug auf Art. 13 DSGVO:

Sollten Sie den Wunsch haben, uns Ihre Bewerbungsunterlagen verschlüsselt zuzusenden, so bitten wir Sie um Zusendung einer kennwortgeschützten Zip-Datei. Das Kennwort können Sie uns selbstverständlich in einer gesonderten E-Mail an bewerbung@salus-lsa.de schicken oder uns telefonisch mitteilen - vielen Dank.


Jetzt bewerben