Klinik für Gerontopsychiatrie/Psychotherapie

In unserer Gerontopsychiatrie werden klinisch behandlungsbedürftige ältere Menschen, etwa ab dem 60. Lebensjahr, aufgenommen.

Behandlungsschwerpunkte sind:

  • Hirnleistungsstörungen aller Schweregrade  
  • Demenzen mit Verhaltensauffälligkeiten
  • Depressionen des höheren Lebensalters  
  • Schizophrene und paranoide Psychosen
  • Anpassungsstörungen im Alter  
  • Folgezustände bei Suchtkranken im höheren Lebensalter und andere

Nach ärztlicher, psychologischer und paraklinischer Diagnostik (Labor, EKG, Röntgen, EEG, unter Umständen Gefäßstatus und bildgebende Diagnostik in Kooperation mit dem Klinikum Bernburg) wird ein individueller Therapieplan festgelegt, der neben Pharmakotherapie ein breites Spektrum an Ergotherapie, Psychotherapie (vorzugsweise in Gruppen) und Physiotherapie zur körperlichen Konditionierung beinhaltet. Hinzu kommen Musik- und Logotherapie. Von Anfang an werden die Angehörigen in die Behandlungskonzeption einbezogen, Gleiches gilt für Heime, aus denen die Patienten häufig kommen bzw. in die sie gegebenenfalls entlassen werden.

Die Gerontopsychiatrie verfügt über fünf tagesklinische Plätze, die in der Hauptsache poststationär zur Erprobung sozialer Kompetenz bzw. weiteren Konditionierung genutzt werden.