Mentale Gesundheit

Wenn das Leben zur Last wird. Schritte aus der Depression

von Edda Gehrmann

seele-im-alltag-depressionen-headerbild

Krankheiten stehen als Konversationsthemen hoch im Kurs. Körperliche wohlgemerkt. Leidet die Seele, offenbaren sich die Betroffenen oft nicht einmal ihrem Arzt. Zumal eine Depression von zahlreichen körperlichen Symptomen begleitet wird, für die es in ihren Augen eine „richtige“ - sprich: organische - Ursache geben muss. Die Scham, mit der sich Depressive noch immer quälen, erscheint angesichts der Schwere und Häufigkeit ihrer Erkrankung paradox: Etwa vier Millionen Menschen in Deutschland haben Depressionen. Sie sind weder eingebildete Kranke noch „verrückt“.

Erst dachte Marie genau wie alle anderen: Schwierige Phasen hat doch jeder mal. Da muss man sich einfach ein bisschen [...]

Weiterlesen

Mentale Gesundheit

Winterblues: Was hilft gegen dunkle Gedanken?

von Edda Gehrmann

Ein Paar spaziert einen beschneiten Weg entlang.

Wenn sich die Sonne in unseren Breiten rarmacht, verändert sich das Lebensgefühl. Die einen freuen sich über Gemütlichkeit und Glühwein, die anderen schleppen sich lustlos durch die oft trüben Tage. Menschen sind unterschiedlich anfällig für jahreszeitlich bedingte Stimmungsschwankungen. Hilflos ausgeliefert sind wir dem „Winterblues“ jedoch nicht.

Unser Befinden ist eng an natürliche Kreisläufe gekoppelt. In der dunklen Jahreszeit bringt mangelndes Tageslicht das Gleichgewicht der Hormone Melatonin und Serotonin durcheinander.  Das eine beeinflusst den Schlaf-Wach-Rhythmus, das andere hebt die Stimmung. Kommt über die Augen weniger Tageslicht im Gehirn an, steigt die Melatonin-Produktion. [...]

Weiterlesen

Mentale Gesundheit

Angst vor Terror zwischen realer Gefahr und Empfinden

von Franka Petzke

Blick auf eine Menschenmenge

Barcelona, Manchester, Berlin, Nizza, Brüssel, Ankara, Istanbul, Paris, London, Stockholm: Alarmierende Nachrichten über Terroranschläge und gewaltbereite Extremisten in Europa haben die Sorgen der Deutschen auf Spitzenwerte getrieben. Laut repräsentativer Umfrage der R+V-Versicherung  zu den "Ängsten der Deutschen 2017" fürchten sich über 70 Prozent vor Terror. Er steht damit auf Platz 1 der wahrgenommenen Bedrohungen, gefolgt von politischem Extremismus (62 Prozent). Vor allem die Willkür und  Unberechenbarkeit der Anschläge beunruhigt viele Menschen: Jeden kann es treffen. Nirgendwo scheint man mehr sicher zu sein.  Zwar ist es nicht weniger schlimm, wenn in Syrien, im Irak oder in [...]

Weiterlesen