Gerontopsychiatrie und -psychotherapie

In unserer Gerontopsychiatrie und -psychotherapie werden klinisch behandlungsbedürftige ältere Menschen, etwa ab dem 60. Lebensjahr, aufgenommen.

Behandlungsschwerpunkte sind:

  • Hirnleistungsstörungen aller Schweregrade  
  • Demenzen mit Verhaltensauffälligkeiten
  • Depressionen, Belastungs- und Schmerzstörungen
  • Psychosen einschließlich paranoider Schizophrenie
  • Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen
  • Suchterkrankungen und deren Folgezustände

Nach ärztlicher, psychologischer und paraklinischer Diagnostik (Labor, EKG, Röntgen, EEG, MRT, Ultraschalldiagnostik) wird ein individueller Therapieplan festgelegt, der neben Pharmakotherapie ein breites Spektrum an Ergotherapie, Psychotherapie und Physiotherapie zur körperlichen Konditionierung beinhaltet. Hinzu kommen Musik- und Soziotherapie. Von Anfang an werden die Angehörigen in die Behandlungskonzeption einbezogen, Gleiches gilt für Heime, aus denen die Patienten häufig kommen bzw. in die sie gegebenenfalls entlassen werden.

Die Gerontopsychiatrie verfügt über tagesklinische Plätze, die in der Hauptsache poststationär zur Erprobung sozialer und Alttagskompetenzen bzw. weiteren Konditionierung genutzt werden.

Stationen und Spezialisierungen

  • Station G 1

    Aufnahmestation G 1 im Haus "Hilde Bruch"

    Menschen verändern im Laufe des Lebens ihre Verhaltensweisen. Besonders im Alter kann dieser Wandel aber durchaus ein pathologisches Ausmaß annehmen.
    Wenn Unruhe und Angst den Alltag bestimmen, wenn störendes Gebaren zum sozialen Ausschluss führt, wenn Agitation und Aggression zur psychischen Gefahr für den Patienten selbst und für seine Mitmenschen werden,
    spätestens dann bedürfen die Verhaltensauffälligkeiten einer sorgfältigen ärztlichen Untersuchung und spezifischen Therapie.

    Unser Ziel ist es dabei, den Patienten ein Altern in Würde und Zufriedenheit zu ermöglichen, wobei es vor allem darum geht, verbliebene Ressourcen aufzudecken und das emotionale Erleben zu fördern, denn:
    „Wenn dem Menschen am Ende seines Leben sein Lächeln übrig bleibt, so ist das ein sehr anständiger Reingewinn.“
    Horst Wolfram Geißler, dt. Schriftsteller

    Download Infoflyer


    Ansprechpartner

    Abteilungsleitende Ärztin
    Dipl.-Med.  Regina Wlodarczyk

    Telefon:
    +49 3471 34-4259

    E-Mail:
    r.wlodarczyk@salus-lsa.de

  • Station G 2

    Psychotherapeutische Behandlungsstation G 2 im Haus "Karl Bonhoeffer"

    Sie wünschen sich, auch im Alter zufrieden zu sein? Wir möchten Ihnen dabei helfen, indem wir gemeinsam mit Ihnen:

    • Ressourcen und Kompetenzen erkennen bzw. zugänglich machen
    • Ihre Selbständigkeit und Eigenverantwortung fördern
    • neue Ziele und Interessen entwickeln
    • soziale Unterstützung und Kontakte optimieren
    • kritische Lebensereignisse bearbeiten und nach praktischen Lösungen im Umgang mit Problemen suchen.

    Unser Ziel ist es, Ihnen ein selbständiges, selbstbewusstes und zufriedenes Altern zu ermöglichen und Ihre Lebensqualität positiv zu beeinflussen, denn:
    „Das Alter ist etwas Herrliches. Ich bin neugierig auf jedes kommende Jahr.“
    Alfred Döblin, dt. Schriftsteller

    Download Infoflyer


    Ansprechpartner

    Abteilungsleitende Ärztin
    Dipl.-Med.  Regina Wlodarczyk

    Telefon:
    +49 3471 34-4224

    E-Mail:
    r.wlodarczyk@salus-lsa.de

  • Station G 3

    Somatopsychiatrische Behandlungsstation G 3 im Haus "Otfried Förster"

    Chronische Erkrankungen führen in vielen Fällen zu Funktionseinbußen, die bei der Bewältigung des täglichen Lebens ein Handicap darstellen. Insbesondere ist dies bei älteren Menschen der Fall, die an vielen chronischen Krankheiten leiden. Tritt eine andere akute Erkrankung hinzu oder kommt es zu einer krisenhaften Verschlechterung bestehender Erkrankungen, wird häufig auch die Psyche in Mitleidenschaft gezogen.

    Oft kommen kognitive oder affektive Störungen der Hirnfunktion hinzu, aber auch reaktiv depressive Verstimmungen, die eine rasche Genesung behindern. Stehen die psychischen Symptome im Vordergrund und bedingen sie die Notwendigkeit der stationären Therapie, können die Patienten von einer multiprofessionellen Therapie bei uns profitieren.

    Unsere somatopsychiatrische Behandlungsstation bietet eine ganzheitliche Versorgung der Patienten, die körperliche und psychische Erkrankungen gleichermaßen berücksichtigt.

    Ziel ist es, unseren Patienten ein weitestgehend beschwerdefreies und selbständiges Leben nach der Entlassung zu ermöglichen bzw. die Voraussetzungen für rehabilitative Maßnahmen zu schaffen.

    Download Infoflyer


    Ansprechpartner

    Oberärztin
    Orsolya Erdelyi

    Telefon:
    +49 3471 34-4289

    E-Mail:
    o.erdelyi@salus-lsa.de

Fachklinikum Bernburg
Klinik für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie

Telefon:
+49 3471 34-4460

Olga-Benario-Straße 16 – 18
06406 Bernburg

Dr. med.  Hagen-Torsten Schmidt
Dipl.-Med.  Regina Wlodarczyk

Abteilungsleitende Ärztin

Telefon:
+49 3471 34-4460

E-Mail:
r.wlodarczyk@salus-lsa.de

Steffi Mixdorf

Sekretariat

Telefon:
+49 3471 34-4460

Fax:
+49 3471 34-4454

E-Mail:
s.mixdorf@salus-lsa.de