Psychiatrische Behandlung Zuhause (PBZ)

„Alles - nur bitte nicht ins Krankenhaus!“
Es gibt Menschen mit schweren psychischen Erkrankungen, die trotz akuter Behandlungsbedürftigkeit eine stationäre Therapie nicht wahrnehmen wollen oder können. Dafür kann es persönliche oder krankheitsbedingte Gründe geben - latent droht jedoch eine Zuspitzung der Krise bis hin zum psychiatrischen Notfall.
Menschen mit schweren psychischen Störungen in akuten Krankheitsphasen sollen die Möglichkeit haben, von professionellen Teams in ihrem gewohnten Lebensumfeld behandelt zu werden.

Sei es die alleinerziehende Mutter mit schulpflichtigen Kindern oder der Angstpatient, den allein die Vorstellung von einer fremden Umgebung verzweifeln lässt:

Die Psychiatrische Behandlung Zuhause (PBZ) zielt aber nicht nur darauf, Krankenhausaufenthalte zu vermeiden oder zu verkürzen.
Vor allem geht es uns darum, die unterstützenden Ressourcen und sozialen Bezüge im Wohnumfeld für die Bewältigung der psychischen Krise oder Erkrankung zu nutzen.
Angehörige und Freunde des Patienten können deshalb auf Wunsch in die Behandlung einbezogen werden.

Als Voraussetzungen für die Aufnahme ins PBZ gelten eine ausreichende Kooperationsfähigkeit sowie das Fehlen unmittelbarer Eigen- oder Fremdgefährdung.
Bereits im Rahmen des Vorgesprächs wird ein individueller Behandlungsplan besprochen. Die Behandlung Zuhause bietet im Rahmen der Hausbesuche grundsätzlich vergleichbare Angebote wie eine Akutstation zur Abklärung, Behandlung und Betreuung von Patientinnen und Patienten mit akuten psychischen Erkrankungen und Krisen. Hierzu gehören die diagnostische Abklärung, die medikamentöse Behandlung,  psychotherapeutische Kurzzeitinterventionen, pflegerische Betreuung, Ergotherapie.
Während der Behandlung erfolgen die Kontakte im Rahmen der zuvor vereinbarten Therapieeinheiten.

Wege in die Behandlung

Psychiatrische Behandlung Zuhause kann entweder im Anschluss an einen verkürzten stationären Aufenthalt in Absprache mit dem behandelnden Therapeuten erfolgen oder nach einer Vorstellung in der Psychiatrischen Institutsambulanz. Ambulant tätige Ärzte (Fachärzte für Psychiatrie und Psychotherapie, psychologische Psychotherapeuten und Hausärzte),  hilfesuchende Angehörige,
Betreuer und komplementäre Dienste / Einrichtungen können auch zu uns Kontakt aufnehmen.
Unser Stützpunkt befindet sich in den Räumlichkeiten der Tagesklinik Stendal in der Stadtseeallee 1.

Download