Kliniken für Kinder- und Jugendpsychiatrie/ -psychotherapie und -psychosomatik

Willkommen in den Bernburger Kliniken für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychosomatik und –psychotherapie! Bei uns gibt es insgesamt 60 stationäre Therapieplätze. Durch diese hohe Kapazität kann im Hinblick auf die unterschiedlichen Krankheitsbilder und Altersgruppen der Patienten sehr gut strukturiert und differenziert werden. Es gibt viele spezialisierte Therapieangebote, die man anderswo nicht so schnell bzw. in dieser Qualität findet. Ergänzt wird das stationäre Spektrum durch tagesklinische und ambulante Angebote. Aufgrund dieser Komplexität sind unsere Behandlungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche in zwei chefärztliche geleitete Kliniken mit unterschiedlichen Profilierungen gegliedert:

Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/ -psychotherapie und -psychosomatik I
N.N.
Stationen: K1, K2, K3
Tagesklinik Bernburg

Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/ -psychotherapie und -psychosomatik II
Chefärzt: Tilo Kranepohl
Stationen: K4, K5
Tagesklinik Dessau
Tagesklinik Wittenberg

Behandlungsspektrum

Wir behandeln Kinder und Jugendliche zwischen drei und 18 Jahren, insbesondere Patienten mit folgenden Krankheitsbildern:

  • Angst- und Zwangserkrankungen
  • Depressionen
  • Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätsstörung mit allen Folgeerscheinungen
  • Störungen des Sozialverhaltens
  • Anpassungsstörungen
  • akute Stressreaktionen
  • spezifische Entwicklungsverzögerungen
  • schizophrene Psychosen
  • Persönlichkeitsstörungen

Die Behandlung erfolgt durch multiprofessionelle Teams bestehend aus Fachärzten, Ärzten, Ärzten in Weiterbildung, Diplom-Psychologen, psychologische Psychotherapeuten, Diplom-Sozialpädagogen, Mitarbeiter des Pflege- und Erziehungsdienstes, Ergo-, Sport-, Musik- und Kunsttherapeuten sowie Pädagogen. Wir garantieren eine auf den neuesten wissenschaftlichen Entwicklungen beruhende Diagnostik und multimodale Therapie.

Neben einer Behandlung von Krisenpatienten erfolgt eine Regelbehandlung von Patienten. Hierfür geschieht die Anmeldung durch Kinder-, Haus- oder Nervenärzte. Vor der geplanten Aufnahme wird ein ambulantes Vorgespräch durch den künftigen Bezugstherapeuten geführt. Zu Beginn der stationären Behandlung erfolgt eine intensive Diagnostikphase. Basierend auf deren Ergebnissen wird ein individueller Therapieplan mit allen Beteiligten erarbeitet. Eine intensive Zusammenarbeit mit den Sorgeberechtigten und Bezugspersonen des Kindes ist unabdingbar für einen Behandlungserfolg. Die Beschulung nehmen Pädagogen in Kleingruppen wahr. Am Ende der stationären Behandlung ist ein externer Schulbesuch in einer entsprechenden Bernburger Schule als Belastungserprobung möglich.

Ab 01.12.2011 gelten Pflichtversorgungsgebiete für Krisenaufnahmen in der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/-psychotherapie/-psychosomatik des Landes Sachsen-Anhalt:

  • KJPP Uchtspringe: Altmarkkreis Salzwedel, Landkreis Stendal
  • KJPP Haldensleben: Landkreis Börde, Landkreis Harz
  • KJPP Magdeburg: Stadt Magdeburg, Landkreis Jerichower Land
  • KJPP Bernburg: Salzlandkreis, Anhalt-Bitterfeld, Dessau-Roßlau, Landkreis Wittenberg
  • KJPP Halle: Stadt Halle
  • KJPP Merseburg: Saalekreis, Landkreis Mansfeld-Südharz, Burgenlandkreis.

Die Festlegung des Notfalls ist Aufgabe des Arztes vor Ort. Die Indikation zur stationären Aufnahme wird vom verantwortlichen Arzt der angefahrenen Klinik gestellt. Sollte in einer Notfallsituation in der zuständigen Klinik keine freie Bettenkapazität bestehen, wird der dort tätige Bereitschaftsarzt möglichst vorab die Vermittlung des Patienten in eine andere Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/-psychotherapie übernehmen.

Downloads