Aktuelles

Portal

Weihnachtstheater in Eingliederungshilfe Magdeburg

Eine vorweihnachtliche Tradition in der Salus-Eingliederungshilfe Magdeburg ist das jährliche Theaterspiel. Zur Adventszeit spielen die Bewohner*innen der Theatergruppe seit 20 Jahren ein Stück. In diesem Jahr fiel die Wahl auf das Märchen Rumpelstilzchen. Seit September haben sie gemeinsam mit dem Mitarbeitenden geprobt und gefeilt, Requisiten gebaut und Kostüme zusammengestellt. Zu den Weihnachtsfeiern im Dezember wurde das Märchen dann aufgeführt. Mit Lampenfieber und einigen improvisierten Stellen war es für Darsteller*innen und Zuschauer*innen ein schönes Erlebnis und alle hatten große Freude. Die Bewohner*innen haben das Stück natürlich auch für Eltern und Betreuer*innen eingeübt. Sobald dies Pandemie-bedingt wieder möglich ist, wird es eine weitere Aufführung geben. 

Hintergrund: Das Wohnheim „St. Georgii II“ ist eine vollstationäre Einrichtung der Eingliederungshilfe für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung mit 48 Plätzen. Unser Ziel ist es, jeden Menschen mit einer Behinderung entsprechend seiner Fähigkeiten in die Lage zu versetzen, neue Fertigkeiten zu erwerben und seine persönliche und soziale Kompetenz zu erweitern. Er soll sich angenommen wissen und Hilfe zu einem sinnerfüllten Leben erfahren. Diesem Ziel dienen vielfältige Fördermaßnahmen. Dort, wo der Hilfeberechtigte Unterstützung, Betreuung und Pflege braucht, soll er sie erfahren. Dabei soll es Hilfe zur Selbsthilfe geben. Ein Schwerpunkt der Förderarbeit liegt darin, neue Fertigkeiten zu entwickeln bzw. erworbene Fertigkeiten so lange wie möglich zu erhalten.