Aus unseren Einrichtungen

In der Salus-Tagesklinik Dessau-Roßlau: Tag der offenen Tür am 12. Oktober 2022

Dessau-Roßlau. Das Team der Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie Dessau-Roßlau lädt am Mittwoch, dem 12. Oktober 2022, von 13 bis 16 Uhr zum Tag der offenen Tür ein. Nachdem die Salus-Einrichtung kürzlich von der Schiller- in die Köthener Straße 93 umgezogen ist (siehe Foto), wird das neue Domizil nunmehr der Öffentlichkeit vorgestellt. Interessenten haben Gelegenheit, die Räumlichkeiten zu besichtigen, das tagesklinische Konzept kennenzulernen und sich über die Arbeit der Klinikschule zu informieren. Es gibt kreative Angebote und Bewegungsspiele zum Mitmachen sowie einen kleinen Imbiss zur Stärkung. Eltern, Kinder und Jugendliche sind ebenso herzlich willkommen wie Fachleute, die z.B. mit der Bildung, Erziehung und Betreuung junger Menschen zu tun haben. Der Umzug der Tagesklinik in die neuen Räumlichkeiten war notwendig, um die Kapazität bedarfsgerecht von bislang 12 auf nunmehr 18 Therapieplätze erhöhen zu können. 

Die Tagesklinik für Kinder und Jugendliche in Dessau-Roßlau gehört zum Fachklinikum Bernburg und wurde im Frühjahr 2000 eröffnet. Sie war anfangs in der Rheinstraße und seit 2009 in der Schillerstraße ansässig. Der Umzug in die neuen Räumlichkeiten auf dem ehemaligen Gelände des Robert-Koch-Krankenhauses Dessau-Alten war notwendig, um die Kapazität bedarfsgerecht von bislang 12 auf nunmehr 18 Therapieplätze erhöhen zu können. Die Einrichtung nimmt Mädchen und Jungen im Alter zwischen ca. fünf und 18 Jahren auf, die unter psychischen Störungen leiden, bei denen sich ambulante Behandlungsangebote als nicht mehr ausreichend erwiesen haben. Ein wichtiger Vorteil der teilstationären Behandlung besteht darin, dass die Kinder und Jugendlichen in ihrem gewohnten Umfeld verbleiben können und sich stationäre Behandlungen vermeiden oder verkürzen lassen. Im Haus werden nahezu alle Störungen und Erkrankungen aus dem Fachgebiet der Kinder- und Jugendpsychiatrie diagnostiziert und behandelt. Besonders häufig leiden die jungen Menschen unter emotionalen Problemen und Verhaltensstörungen, die zu Hause, in Schule und Freizeit offenkundig werden. Sie verhalten sich teilweise aggressiv, betont unsozial, gereizt oder auch extrem ängstlich, depressiv, zurückgezogen und gehemmt. Häufig haben sich Lern- und Leistungs-probleme eingestellt, weil Konzentration und Aufmerksamkeit gestört sind. Diese Symptome können mit und ohne Hyperaktivität einhergehen. Behandelt wird - differenziert nach Alter - in Gruppen. Neben fachärztlichen Behandlungen sowie psychotherapeutisch-psychologischen Einzel-, Gruppen- und Familiengesprächen fließen fachtherapeutische und pflegerische Angebote in die Therapie ein, um kognitive und sozioemotionale Fähigkeiten zu fördern. Dazu gehören beispielsweise Ergo-, Sport- und Bewegungstherapien, soziales Kompetenztraining und Entspannungsverfahren. Ebenso tragen Sozialarbeit und Klinikbeschulung dazu bei, Probleme zu überwinden, das zumeist beeinträchtigte Selbstwertgefühl zu stärken und damit den Wiedereinstieg in KiTa oder Schule zu erleichtern. Zusätzlich gibt es mit dem therapeutischen Reiten ein tiergestütztes Angebot. Die tagesklinische Therapieform kann immer dann in Erwägung gezogen werden, wenn die Patientinnen und Patienten trotz ihrer seelischen Erkrankung viele alltagspraktische Anforderungen selbstständig bewältigen können und we-der sich selbst noch andere gefährden. Zur Seite der Tagesklinik Dessau-Roßlau

Den Einladungsflyer zum Tag der offenen Tür finden Sie nachfolgend als pdf-Download.