Aktuelles

Sozialpsychiatrischer Sprechtag am 29. Mai 2024 in Uchtspringe

Information & Austausch, u.a. zu Autismus-Spektrumsstörungen bei Erwachsenen

Hansestadt Stendal/Ortsteil Uchtspringe. Im Salus-Fachklinikum Uchtspringe findet am Mittwoch, dem 29. Mai 2024, von 14.00 bis ca. 15.30 Uhr der nächste sozialpsychiatrische Sprechtag statt. Inhaltlich geht es diesmal um Besonderheiten der Diagnostik und Therapie psychisch kranker Menschen mit Autismus-Spektrumsstörungen und Intelligenzminderungen. Als Referent und Gesprächspartner steht Dr. med. Jewgenij Wolfowski, Chefarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie zur Verfügung. Zum sozialpsychiatrischen Sprechtag, der im Uchtspringer Gesellschaftshaus am Harro-Wendt-Platz ausgerichtet wird, sind psychosozial tätige Fachleute aus Einrichtungen und Institutionen der Region  ebenso willkommen wie Angehörige von Betroffenen oder andere interessierte Laien. Der Eintritt ist frei. Es wird um Anmeldung unter der Telefonnummer 039325 70-2205 oder 039325 70-2278 gebeten. 
Zum fachlichen Hintergrund:
Wie der gastgebende Chefarzt Dr. Jewgenij Wolfowski von der Klinik für Allgemeine Psychiatrie und Psychotherapie im Vorfeld erklärt, wurden Autismus-Spektrum-Störungen lange Zeit vor allem bei Kindern wahrgenommen, obwohl sie doch bis ins Erwachsenenalter andauern. „Mitunter werden sie auch erst dann erkannt, wenn Betroffene beispielsweise immer wieder in schwer erklärbare Konflikte geraten und unter Symptomen von Depression oder Angst leiden“, macht der erfahrene Facharzt darauf aufmerksam, dass es in den Übergangsbereichen des Autismus zwischen Normalität, Abweichung und Krankheit unterschiedliche, vielfach auch fließende Entwicklungsverläufe geben kann. „Das Bewusstsein dafür hat in den letzten Jahren zugenommen, und damit auch der Bedarf an fachgerechter Diagnostik und Behandlung.“ Solange kein Leidensdruck bestehe, seien therapeutische Interventionen zwar in der Regel nicht notwendig. „Ob etwas als Problem wahrgenommen wird, ist ja sehr individuell - letztlich entscheidet das jeder für sich. Dennoch können viele Betroffene unterstützt werden, um zum Beispiel Probleme in der sozialen Interaktion und Kommunikation besser zu bewältigen sowie psychische Begleitsymptome zu überwinden. In diesem Sinne soll unser Sprechtag das Verständnis für die komplexen Zusammenhänge fördern.“
Der Sozialpsychiatrische Sprechtag wird zwei Mal im Jahr durch die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Salus-Fachklinikums Uchtspringe angeboten. Anliegen ist es, über aktuelle Entwicklungen bei der Erkennung und Behandlung psychischer Erkrankungen zu informieren sowie den Austausch mit regionalen Akteuren zu pflegen, die professionell oder ehrenamtlich im Versorgungssystem tätig sind. In diesem Sinne engagiert sich das Salus-Fachklinikum Uchtspringe auch innerhalb der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft des Landkreises Stendal. Vorstandsvorsitzender dieses Gremiums sowie Sprecher des Facharbeitskreises „Chronisch psychisch Kranke und Alterspsychiatrie“ ist Dr. Jewgenij Wolfowski.