Aktuelles

„Willkommen!“ Neue Auszubildende im Salus-Fachklinikum Uchtspringe

„Willkommen im Salus-Fachklinikum Uchtspringe!“ hieß es Anfang Juni 2024 für die neuen Auszubildenden zur Pflegefachkraft.. Sie wurden begleitet durch Pflegedirektorin Sandra Voigtländer (links) und Ausbildungskoordinatorin Corinna Fels (rechts). Die neuen Salus-Mitarbeitenden Liam Hamann, Franziska Hamann, Franz Tüngler, Valentino Holle, Glen Reichel, Lara Hinzpeter, Joy Brückner, Aaron Kurzinsky, Falco Voß und Justin Belau (v.l.n.r.) nutzten die Gelegenheit auch, um sich untereinander schon mal ein bisschen kennenzulernen (Foto unten).

Hansestadt Stendal/OT Uchtspringe.  Im Salus-Fachklinikum Uchtspringe wurden kürzlich zehn neue Auszubildende begrüßt, die – beginnend im August bzw. September 2024 - den Beruf als Pflegefachkraft erlernen werden. Auf dem Programm des Willkommenstages standen Gespräche und Besichtigungen, bei denen die jungen Frauen und Männer auf den bevorstehenden Lebensabschnitt eingestimmt wurden und sich untereinander kennenlernen konnten. Einige von ihnen bringen bereits erste Vorerfahrungen mit, die sie Rahmen von Praktika oder im Freiwilligen Sozialen Jahr in Uchtspringe gesammelt haben. Ihre insgesamt dreijährige Ausbildung erfolgt in Kooperation  mit den Pflegeschulen des Altmark-Klinikums in Salzwedel sowie des Johanniter-Krankenhauses Stendal. Insgesamt nehmen im Spätsommer 13 junge Leute diese Ausbildung in Uchtspringe auf.
Pflegedirektorin Sandra Voigtländer machte u.a. darauf aufmerksam, dass man sich mit einer Pflegeausbildung für eine anspruchsvolle Profession mit besonders guter Zukunftsperspektive entscheidet:  „Die demografische Entwicklung führt nicht nur zu einem höheren Bedarf an qualifizierten Pflegeleistungen. Vielmehr stellen wir uns auch darauf ein, dass ein Teil unserer erfahrenen Fachkräfte in den kommenden Jahren das Rentenalter erreicht und aus dem Arbeitsleben ausscheidet. Daher hat die Ausbildung von  Berufskollegen für den Pflegedienst für uns große Bedeutung“, so die diplomierte Pflege– und Gesundheitswissenschaftlerin. 
Bei der Vorstellung des Fachklinikums Uchtspringe machte Ausbildungskoordinatorin Corinna Fels u.a. deutlich, dass die praktische Ausbildung von Anfang an besonders gut an die Spezifik der psychiatrischen und neurologischen Pflege heranführt. „Es wird Wissen und  Einfühlungsvermögen vermittelt, das über die regulären Ausbildungsinhalte hinaus auf die Arbeit in unserem Hause vorbereitet. Als Pflegekräfte sind wir für unsere Patientinnen und Patienten sehr wichtige Bezugspersonen“, verwies sie auf die hohe co-therapeutische Verantwortung dieser Berufsgruppe.
Neben der Vermittlung des theoretischen Rüstzeugs an den Krankenpflegeschulen sorgen die Praxiseinsätze in den somatischen Krankenhäusern Gardelegen und Stendal dafür, dass die Auszubildenden das gesamte Spektrum der Krankenpflege erlernen. Dies ist nicht zuletzt deshalb wichtig, weil auch in Uchtspringe zunehmend Patienten zu behandeln sind, die neben ihrer psychischen oder neurologischen Erkrankung zugleich unter anderen gesundheitlichen Beschwerden leiden. 
Im Salus-Fachklinikum Uchtspringe sind rund 680 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, mehr als die Hälfte davon im Pflegedienst. Tätigkeitsfelder gibt es im stationären, tagesklinischen und ambulanten Bereich. Die nächsten Auszubildenden werden dann zum 1. September 2025 aufgenommen. Entsprechend den Regularien des Pflegeberufereformgesetzes führt die Ausbildung dann zum Abschluss als Pflegefachfrau oder Pflegefachmann. Bewerbungen können jederzeit an die Pflegedirektion gerichtet werden (Kontakt: Sandra Voigtländer, E-Mail: s.voigtlaender@salus-lsa.de, Telefon:  039325 70-2120). Für Rückfragen und informelle Gespräche steht auch Ausbildungskoordinatorin Corinna Fels gern zur Verfügung (c.fels@salus-lsa.de; Telefon: 039325 70-2657).